- Zustandekommen des Vertrages / Abbestellungen

 (Stornierung der Buchung)
Reservierungen erfolgen grundsätzlich schriftlich. Übernimmt der Mieter das Fahrzeug
nicht spätestens eine Stunde nach der vereinbarten Zeit, besteht keine
Reservierungsbindung mehr. Abbestellungen müssen schriftlich bis zu 21 Tage vor
Mietbeginn erfolgen.
Bei Abbestellungen innerhalb von 21 Tagen vor Mietbeginn werden 2/3 des Mietpreises
berechnet, es sei denn, der Vermieter kann das Fahrzeug anderweitig vermieten.
Bei Abbestellungen die früher als 21 Tage vor Mietbeginn erfolgen, wird eine
Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 EUR fällig.
Bei Abbestellungen innerhalb von 7 Tagen vor Mietbeginn wird der volle Mietpreis
berechnet, es sei denn, der Vermieter kann das Fahrzeug anderweitig vermieten.
Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt dem Mieter jeweils unbenommen.

- Berechtigte Fahrer
Das angemietete Fahrzeug darf nur von Personen gelenkt werden, die im Mietvertrag
eingetragen sind. Hierfür ist die Voraussetzung, dass die Personen einen festen Wohnsitz (
in Deutschland haben) nachweisen können und eine gültige (EU)-Fahrerlaubnis, die älter als
zwei Jahre ist, für das angemietete Fahrzeug besitzen. Diese müssen in die Bedienung
eingeführt worden sein. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter auf Verlangen Namen
und Anschriften aller Fahrer des Mietfahrzeuges bekannt zu geben.
Der Mieter ist verpflichtet, falls vertragswidrig, nicht im Vertrag eingetragene Personen
mit dem Fahrzeug gefahren sind, diese unaufgefordert schriftlich mit vollständiger
Anschrift und Führerscheindaten dem Vermieter zu benennen. Sämtliche Fahrer sind
Erfüllungsgehilfen des Mieters.


- Verbotene Nutzungen/Kündigungsrecht
Dem Mieter ist untersagt das Fahrzeug zu verwenden:
a) Zur Beteiligung an motorsportlichen Veranstaltungen und Fahrzeugtests
b) Zur Beförderung von leicht entzündlichen, giftigen oder sonst gefährlichen Stoffen
c) Zum Abschleppen und Schieben fremder Fahrzeuge
d) Zur Begehung von Zoll oder sonstigen Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht
des Tatortes mit Strafe bedroht sind.
e) Zur Weitervermietung
f) Zu Fahrerschulungen
g) Für sonstige Nutzungen die über den vertragsgemäßen Gebrauch hinausgehen.
h) Die eingebauten Betten dürfen während der Fahrt nicht benutzt werden.
Der Vermieter kann den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen, wenn der
Vermieter oder ein Dritter, für den der Mieter einzustehen hat, die Sache in erheblich
vertragswidriger Weise gebraucht. Gleiches gilt, wenn die Fortsetzung des
Mietverhältnisses nicht zumutbar ist. Dies ist insbesondere der Fall, wenn es während der
Mietzeit zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Mieter und Vermieter über die
Verursachung nicht unbedeutender Schäden an der Mietsache kommt.
Überschreitet der Mieter die vereinbarte tägliche Kilometerpauschale erheblich, so hat er
dies dem
Vermieter sofort anzuzeigen und eine zusätzliche Gebühr zu leisten. Unterlässt der Mieter
die Mitteilung oder die Zahlung der Gebühr , so hat der Vermieter ein sofortiges und
fristloses Kündigungsrecht. In sämtlichen vorgenannten Fällen bedarf es für die Kündigung
keiner vorherigen Abmahnung. Der Mieter oder ein Dritter, für den der Mieter einzustehen
hat, hat das Fahrzeug auf Verlangen des Vermieters unverzüglich am Übernahmeort
zurückzugeben bzw. für die Verbringung des Fahrzeugs an den Übernahmeort
kostenpflichtig Sorge zu tragen. Der Vermieter behält sich das Recht vor - jederzeit und
überall – das vermietete Fahrzeug in Augenschein nehmen zu können.
Der Vermieter kann den Mietvertrag kündigen, sollte durch einen Unfall oder sonstigen
Schaden eines Vormieters oder höhere Gewalt das Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig oder
verkehrssicher sein.


- Mietpreis und Mietzahlung
Wird das Fahrzeug nicht an derselben Vermietstation zurückgegeben, an der es angemietet
wurde, so ist der Mieter dem Vermieter zur Erstattung der Rückführungskosten
verpflichtet, sofern keine andere schriftliche Vereinbarung getroffen wurde. Als Mietpreis
gelten grundsätzlich die bei Anmietung gültigen Tarife, die sich aus der Preisliste ergeben,
deren Bedingungen liegen in den Geschäftslokalen des Vermieters aus bzw. sind auf der
Homepage des Vermieters ersichtlich.
Im Mietpreis nicht enthalten sind Kosten für Betanken, Benzin, Servicegebühren sowie
Zustellungs- und Abholkosten. Die Preise sind aus der gesonderten Preisliste ersichtlich,
ebenso wie die Zahlungsbedingungen, Sicherheitsleistung und Kaution. Die Miete zzgl.
Umsatzsteuer in der jeweils geltenden gesetzlichen Höhe ist zu Beginn der Mietzeit fällig.
Bei längeren Buchungen können Pauschalpreise ausgehandelt werden.
Alle Mietpreise beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer in der jeweils geltenden Höhe
sowie die Vollkaskoversicherung mit einer Eigenbeteiligung von EUR 1.500,00 und die
Teilkaskoversicherung mit einer Eigenbeteiligung von EUR 500,00. Die Eigenbeteiligung der
Vollkaskoversicherung kann reduziert werden, auf 1000,00 EUR oder 500,00 EUR
entsprechend der Bedingungen laut Preisliste.
Der Mieter hat mehrfach Eigenbeteiligungen im Falle mehrerer Unfallschäden in der
Mietzeit zu zahlen. Bei mehreren Unfällen fällt die Eigenbeteiligung für jeden einzelnen
Unfall an.


- Versicherung
Der Versicherungsschutz für das gemietete Fahrzeug erstreckt sich auf eine
Haftpflichtversicherung mit einer maximalen Deckungssumme in Höhe von EUR 100
Millionen und ist auf Europa beschränkt. Das Fahrzeug ist als Selbstfahrer - Mietfahrzeuge
zugelassen und versichert. Das Fahrzeug ist gem. den jeweils geltenden Allgemeinen
Geschäftsbedingungen für den Kraftfahrtversicherung (AKB) haftpflichtversichert.
Ausgenommen von der Versicherung ist die Verwendung der Fahrzeuge für die
erlaubnispflichtige Beförderung gefährlicher Stoffe gem. § 7 Gefahrgut Vstr. Jeder im
Rahmen des Mietvertrages vereinbarte Versicherungsschutz entfällt insbesondere, wenn
ein unberechtigter Fahrer das Fahrzeug gebraucht, wenn der Fahrer des Fahrzeuges bei
Eintritt des Versicherungsfalls nicht die vorgeschriebene Fahrerlaubnis hat sowie bei
Vorliegen des Buchstaben
a) Haftpflicht: Das Fahrzeug ist gemäß den jeweils geltenden allgemeinen Bedingungen für
die Kraftfahrtversicherung (AKB) haftpflichtversichert.
b) Teilkasko-/Vollkasko Versicherungsschutz: Für das Fahrzeug besteht sowohl eine Teil –
wie auch Vollkasko Versicherung. Die Eigenbeteiligung des Mieters liegt bei der Teilkasko
Versicherung bei EUR 1000,00 und bei der Vollkasko Versicherung bei EUR 2500,00.
c) Bei Fahrten in das Osteuropäische Ausland (z.B. Polen, Ungarn, Ukraine, Tschechien,...)
gilt bei Unfall, Diebstahl, Einbruch und Beschädigungen nur ein eingeschränkter
Versicherungsschutz. Die
Mehrkosten werden dem Mieter in Rechnung gestellt. Nicht versichert sind z.B. Schäden,
die der Mieter selbst bei einem Unfall im Ausland verursacht. Der Mieter haftet stets
uneingeschränkt bei:
a) Durch Vorsatz oder grob fahrlässig herbeigeführten Schäden.
b) Schäden infolge Alkohol oder Drogen bedingter Fahruntüchtigkeit.
c) Schäden die bei der Benutzung zu verbotenem Zweck
(Ziff.5) entstanden sind.
d)Unfallflucht gemäß § 142 StGB; durch den berechtigten Fahrer
e) Schäden die durch das Ladegut oder unsachgemäßes Laden entstehen


- Unfälle/Diebstahl/Anzeigepflicht
Nach einem Unfall, Diebstahl, Brand, Wildschaden oder sonstigem Schaden hat der Mieter
sofort die Polizei zu verständigen und den Schaden dem Vermieter unverzüglich anzuzeigen.
Dies gilt auch bei geringfügigen Schäden und bei selbstverschuldeten Unfällen ohne
Mitwirkung Dritter. Sollte die Polizei die Unfallaufnahme verweigern, hat der Mieter dies
gegenüber dem Vermieter nachzuweisen.
Bei Schäden ist der Mieter verpflichtet, dem Vermieter unverzüglich, spätestens zwei Tage
nach dem Vorfall über alle Einzelheiten schriftlich unter Verwendung des bei den
Fahrzeugpapieren befindlichen Unfallberichtes, der in allen Punkten sorgfältig und
vollständig auszufüllen ist, zu unterrichten.
Unterlässt der Mieter schuldhaft die Benachrichtigung des Vermieters und /oder der
Polizei, so hat er an den Vermieter eine Vertragsstrafe in Höhe des an den Unfallgegner zu
erstattenden Schadens, höchstens aber EUR 500,00 zu entrichten.
Die Unfallmitteilung ist während oder auch außerhalb der Geschäftszeiten unter der
Notfallnummer 0151/19165511
zu erstatten.
Hat der Mieter den Vermieter unmittelbar nach Schadenseintritt verständigt, hat er ihm
darüber hinaus den genauen Unfallort, Ursache, Beschädigung und den genauen Hergang des
Unfalls zum frühestmöglichen Zeitpunkt schriftlich mitzuteilen. 

Der Vermieter ist nicht verpflichtet dem Mieter nach Unfall, Defekt oder Ausfall des gemiteten Mini-Nightliners oder Bus ein ersatzfahrzeug zu stellen. 



- Haftung des Vermieters
Der Vermieter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des
Vermieters, eines Vertreters oder eines Erfüllungshilfen nach den gesetzlichen
Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Vermieter nur wegen der Verletzung des Lebens, des
Körpers, der Gesundheit oder der schuldhaften Verletzung von wesentlichen
Vertragspflichten. Der Schadenersatzanspruch wegen Verletzung wesentlicher
Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt.
Der Vermieter übernimmt keine Haftung für Schäden an Gegenständen des Mieters, die
durch die Benutzung oder Lagerung im Mietfahrzeug entstehen oder die bei Rückgabe im
Mietgegenstand zurückgelassen werden.


- Haftung des Mieters
1. Bei Fahrzeugschäden, Fahrzeugverlust und Mietvertragsverletzung haftet der Mieter
grundsätzlich nach den Allgemeinen Haftungsregeln. Insbesondere hat der Mieter das
Fahrzeug in dem mangelfreien Zustand zurückzugeben, in dem er es übernommen hat.
2. Dem Mieter steht es frei, die Haftung aus Unfällen für Schäden dem Vermieter durch
Zahlung eines besonderen Entgeltes auszuschließen = vertragliche Haftungsfreistellung. In
diesem Fall haftet er für Schäden, abgesehen von der vereinbarten Selbstbeteiligung nur
dann, wenn -
er die Schadensanzeige entgegen seiner Verpflichtung nicht, nicht fristgemäß oder nicht
vollständig an den Vermieter übergibt, -
er oder seine Erfüllungsgehilfen den Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
herbeigeführt haben, -er oder seine Erfüllungsgehilfen Unfallflucht begangen haben, soweit
die berechtigten Interessen des Vermieters an der Feststellung des Schadensfalls generell
beeinträchtigt
wurden, es sei denn, die Pflichtverletzung erfolgte nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig, -
er oder seine Erfüllungsgehilfen bei einem Unfall auf die Hinzuziehung der Polizei
verzichteten, soweit die berechtigten Interessen des Vermieters an der Feststellung des
Schadenfalls generell beeinträchtigt wurden, es sei denn, die Pflichtverletzung erfolgte
nicht
vorsätzlich oder grob fahrlässig, - er oder seine Erfüllungsgehilfen entgegen der
Verpflichtung nach 10 den Schaden nicht der Vermietern angezeigt oder bei der Erfüllung
der Verpflichtung nach 10 falsche Angaben zum Unfallhergang gemacht haben, soweit die
berechtigten Interessen des Vermieters an der Feststellung des Schadenfalls generell
beeinträchtigt wurden, es sei denn, die Pflichtverletzung erfolgte nicht vorsätzlich oder
grob fahrlässig. Die vertragliche Haftungsfreistellung gilt nur für den
Mietvertragszeitraum.
3. Der Mieter und seine Erfüllungsgehilfen haften unbeschränkt für während der Mietzeit
begangene Verstöße gegen gesetzliche Bestimmungen, insbesondere Verkehrs – und
Ordnungsvorschriften. Der
Mieter stellt den Vermieter von sämtlichen Buß – und Verwarnungsgeldern, Gebühren und
sonstige Kosten frei, die Behörden anlässlich solcher Verstöße von dem Vermieter erheben.
Als Ausgleich
Für den Verwaltungsaufwand, der dem Vermieter für die Bearbeitung von Anfragen
entsteht, die Verfolgungsbehörden zur Ermittlung von während der Mietzeit begangenen
Ordnungswidrigkeiten und Straftaten an sie richten, erhält der Vermieter von dem Mieter
für jede Behördenanfrage eine Aufwandspauschale von EUR 10,00 inkl. Mehrwertsteuer, es
sei denn, der Mieter weist nach, dass dem Vermieter ein geringerer Aufwand und/oder
Schaden entstanden ist; dem Vermieter ist es unbenommen, einen weitergehenden Schaden
geltend zu machen.
4. Brems-, Betriebs - und reine Bruchschäden sind keine Unfallschäden, dies gilt
insbesondere für Schäden, die auf ein Verrutschen der Ladung zurückzuführen sind.
5. Der Mieter hat für die Benutzung der Bundesautobahn für die rechtzeitige und
vollständige Entrichtung der etwaigen zu leistenden Autobahnmaut zu sorgen. Der Mieter
stellt den Vermieter von allen Ansprüchen, Gebühren einschl. Säumniszuschlägen und
sonstigen Nebenforderungen Kosten -, Buß – und Verwarngeldern frei, die Behörden
und/oder Dritte wegen der nicht
rechtzeitige oder unvollständige Entrichtung der Maut dem Vermieter auferlegt bzw. gegen
den Vermieter geltend macht.


- Übergabe / Rückgabe des Fahrzeuges
Der Mietvertrag endet zum vereinbarten Zeitpunkt und kann im Rahmen des Vertrages und
vorheriger Zustimmung des Vermieters verlängert werden, sofern der Mieter die
Verlängerung des Vermieters drei Tage vor Ablauf der vereinbarten Mietzeit bekannt gibt.
Der Mieter ist verpflichtet, das Fahrzeug bei Ablauf der Mietzeit dem Vermieter am
vereinbarten Ort während der üblichen Geschäftszeiten, die in den Geschäftslokalen des
Vermieters durch Aushang bekannt gemacht werden, zurückzugeben.
Sondertarife gelten nur für den angebotenen Zeitraum. Soll für den verlängerten Zeitraum
ein Sondertarif vereinbart werden, so bedarf dies der Zustimmung des Vermieters. Bei
Verletzung der Rückgabepflicht haften mehrere Mieter als Gesamtschuldner. Bis zum
Rückgabetag werden die jeweils gültigen Mietpreise berechnet. Gibt der Mieter das
Fahrzeug - auch unverschuldet - nach Ablauf der vereinbarten Mietdauer nicht an den
Vermieter zurück, ist dieser berechtigt, für den über die Vertragsdauer hinausgehenden
Zeitraum ein Nutzungsentgelt in Höhe des zuvor vereinbarten Mietzinses zu verlangen.


- Rückwärtsfahren und Rangieren
ACHTUNG !!! Rückwärtsfahren
und Rangieren darf nur mit Hilfe einer 2. Person erfolgen, die sich
außerhalb des Wagens aufhält. Unterlässt der Mieter dieses, so haftet er stets
uneingeschränkt im Schadensfall für den Schaden am eigenen Fahrzeug sowie an den
Fahrzeugen und Gegenständen Dritter.


- Datenschutzklausel
Folgende persönliche Daten des Mieters können vom Vermieter und dessen
Erfüllungsgehilfen zu gewerblichen Zwecken EDV-technisch verarbeitet, genutzt,
gespeichert und übermittelt werden:
- Name, Anschrift, Emailadresse, Fax und Telefonnummer, Handynummer, Geburtsdatum
des Mieters, Personalausweisdaten, Fahrerlaubnisdaten und Kundennummern - offene
Forderungen, die der Vermieter gegen den Mieter hat.
Eine Weitergabe darf nach dem Bundesdatenschutzgesetz nur dann erfolgen, soweit dies
zur Wahrung berechtigter Interessen des Vermieters, der oben bezeichneten Personen
bzw. Unternehmen oder der Allgemeinheit erforderlich ist und dadurch schutzwürdige
Belange des Mieters nicht beeinträchtigt werden. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn
- die bei der Anmietung gemachten Angaben unrichtig sind, - das gemietete Fahrzeug nicht
zurückgegeben wird, - vom Mieter gegebene Zahlungsmittel, wie Schecks, Wechsel oder
Kreditkarten, nicht eingelöst werden können, - Mietwagenrechnungen nicht bezahlt werden
und/oder - das gemietete Fahrzeug gestohlen oder beschädigt wird.


- Allgemeine Bestimmungen
Bei Streitigkeiten über die Auslegung des Mietvertrages und dieser AGB oder mit diesen in
Zusammenhang stehender Rechtsverhältnisse ist das Recht der Bundesrepublik
Deutschland anwendbar.
Die Aufrechnung gegenüber Forderungen des Vermieters ist mit unbestrittenen oder mit
rechtskräftig festgestellten Forderungen oder mit Zustimmung des Vermieters möglich.
Solange und soweit in dieser Vereinbarung zu einem bestimmten Sachverhalt nichts bzw. ein
bestimmter Sachverhalt nicht ausreichend geregelt ist, sind die Vorschriften des
Versicherungsvertragsgesetzes und die Vorschriften der Allgemeinen Bedingungen für die
Kraftfahrtversicherung (AKB) anzuwenden. Dies gilt auch für sich aus dieser Vereinbarung
ergebene Unklarheiten.
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder nichtig sein oder werden,
so berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieses Vertrages.
Nebenabreden oder Ergänzungen bedürfen zur Erlangung ihrer Gültigkeit der Schriftform.
Mündliche Nebenabsprachen entfalten keine Wirksamkeit.
Für alle Streitigkeiten aus und in Zusammenhang mit dem Mietvertrag und diesen AGB ist
ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz Firma Vitamin B Booking & Produktion


- Gerichtstand/Schriftform
Mündliche Nebenabsprachen entfalten keine Wirksamkeit.
Der Gerichtsstand, sofern er vereinbart werden kann, ist Alsfeld.


- Behandlung des Fahrzeugs
Der Mieter hat das Fahrzeug sorgsam, wie sein eigenes zu behandeln (es steckt viel Arbeit
drin), regelmäßig die Betriebsflüssigkeiten und den Reifendruck zu prüfen und das Fahrzeug
ordnungsgemäß gegen Diebstahl zu sichern (abschließen, Fenster schließen,
Wegfahrsperre).
Die vorgeschriebene Geschwindigkeit ist einzuhalten und darf 140 km/h nicht übersteigen.
Die Fahrzeugpapiere dürfen nicht im Auto aufbewahrt werden. Die Kosten für Kraftstoff
und Öl gehen zu Lasten des Mieters.


- Angebot und Vertragsschluss
Die Angebote des Vermieters sind grundsätzlich freibleibend und unverbindlich. Die
Auftragserteilung durch den Mieter sowie die Auftragsbestätigung durch den Vermieter
bedürfen zur Rechtswirksamkeit der Schriftform. Die entsprechende Auftragserteilung
des Mieters ist ein bindendes Angebot. Der Vermieter kann dieses Angebot bis zu 10 Tage
vor dem gewünschten Mietbeginn, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Zugang
der
Auftragserteilung annehmen.


- Mietzeit
Die Mietzeit beginnt mit dem vereinbarten Tag der Abholung des Fahrzeuges und endet mit
dem vereinbarten Tag der Rückgabe. Zur Mietzeit zählen auch die Tage, an denen das
Fahrzeug abgeholt bzw. geliefert wird sowie zurückgegeben bzw. durch den Vermieter
abgeholt wird.


- Schäden an technischen Geräten und im Innenraum
Bei Zerstörung technischer Geräte oder des Innenraumes (z.B. Sitzpolster, Armlehnen,
Lautsprechern, Betten, usw.) ist eine Strafe von
EUR 300,00 inkl. Mehrwertsteuer zzgl. der Reparaturkosten zu zahlen. Des Weiteren ist
bei Schäden an den Lüftungslamellen auf der Konsole, durch Heraufstellen des Fußes, eine
Strafe von 100€ zzgl. Reparaturkosten zu zahlen. Es muss dem Vermieter bei der
Busübergabe Bescheid gegeben werde. Es dürfen keine Geräte an die Steckdose mit mehr
als 300W angeschlossen werden. Das Anschließen von alten oder großen Laptops mit hoher
Stromaufnahme stellt ein Problem dar und ist zu unterlassen. Da es sonst zu Kabelbränden
im Spannungswandler kommen kann .Der Spannungswechsler hat eine max. Leistung von
600W.
Es sei denn der Anschluss am Feststromnetz 230 V ist hergestellt.


- Schadensersatz
Sämtliche Schadensersatzsprüche des Mieters (auch für zusätzliche Leistungen) sind
ausgeschlossen, insbesondere auch Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der
Leistung, wegen Nichterfüllung, aus positiver Vertragsverletzung. Der Haftungsausschluss
gilt auch für jegliche Art von Folgeschäden, entgegen Gewinn oder sonstige
Vermögensschäden.


- Geltungsbereich
Die folgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsbeziehungen zwischen Vitamin BBooking
und deren Kunden (Mieter), sofern diese Unternehmer, juristische Personen des
öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind. Abweichende,
entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei
Kenntnis des Anbieters, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihre Geltung wird
ausdrücklich vereinbart.


- Fahrzeugzustand / Reparaturen
Der Mieter verpflichtet sich, das Fahrzeug schonend und fachgerecht zu behandeln, alle
für die Benutzung maßgeblichen Vorschriften und technischen Regeln zu beachten,
regelmäßig zu prüfen, ob sich das Fahrzeug in verkehrssicherem Zustand befindet sowie
das Fahrzeug ordnungsgemäß zu verschließen und gegen Diebstahl zu sichern. Insbesondere
hat er regelmäßig die Stände der Betriebsflüssigkeiten zu prüfen und ggf. nachzufüllen
sowie den Reifendruck zu prüfen. Die Kosten für Kraftstoff, evtl. nachzufüllendes Motoröl
und Wischwasser gehen zu Lasten des Mieters. Bei Temperaturen unter +4°C ist auf
ausreichenden Frostschutz zu achten. Reparaturen während der Mietzeit dürfen nur mit
Einwilligung des Vermieters in Auftrag gegeben werden. Die Reparaturkosten trägt der
Vermieter gegen Vorlage der entsprechenden Rechnungen, sofern nicht der Mieter für den
Schaden haftbar ist. Ist das Fahrzeug nicht mehr fahrfähig oder sind bei Weiterfahrt
weitere Schäden am Fahrzeug zu befürchten, so ist stets, auch an Sonn-und Feiertagen,
über die Rufnummer 0151/19165511 die Firma Vitamin B- Booking zu benachrichtigen, um
das weitere Vorgehen abzustimmen.


- Grundsätzlich
gilt das Bürgerliche Gesetzbuch. Greift eine Regelung nicht, bleiben die übrigen
Vertragspunkte unberührt. Für Preise und Kautionen gelten die vertraglichen
Vereinbarungen.


- Sonderausstattungen
Der Mieter haftet während der Mietdauer in voller Höhe für die im Fahrzeug eingebauten
Sonderausstattungen (TFT-Monitor, Playstation, DVD Player oder Hochbett). Diese sind
pfleglich und gemäß den im Fahrzeug befindlichen Bedienungsanleitungen zu nutzen. Bei
Diebstahl muss der Mieter den Wiederbeschaffungswert der einbauten in vollen Umfang
bezahlen. Die einbauten fallen nicht unter die SB bei Voll oder Teilkaskoschäden.


- Ordnungswidrigkeit
Der Mieter haftet im vollen Umfang sollten er oder andere Fahrer eine Ordnungswidrigkeit
begehen.
Die Firma Vitamin B- Booking erhebt eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 Euro für jeden
Anhörungs,- Bußgeldbescheid oder sonstigen Bescheid welcher durch den Vermieter
bearbeitet werden muss.


- Winter
Der Mieter kann gegen eine Gebühr von 15,00 Euro/Tag (max. 30,-) Schneeketten leihen.
Bei Benutzung wird der Wiederbeschaffungspreis für die Schneeketten fällig. Die
Schneeketten gehen dann in Eigentum des Mieters über. Für Schäden durch Schneeketten
am Fahrzeug haftet der Mieter uneingeschränkt.
Das Fahrzeug wird mit Scheibenfrostschutz bis -20° C befüllt an den Mieter übergeben,
der Mieter ist dafür verantwortlich das immer genügend Flüssigkeit mit ausreichend
Frostschutz im Scheibenbehälter ist. Schäden durch nicht beachten dessen trägt der
Mieter vollständig.


Impressum | AGBs | Kontakt

 Vitamin B Booking & Produktion Copyright © 2017. All Rights Reserved.